*~~*~~ In dir selbst liegen die Sterne des Glücks ~~*~~*

Mittwoch, 31. August 2011

Pflaumenkuchen

Dieser Post dient eigentlich eher als Gedächtnisstütze. Denn jedes Jahr, wenn ich die Pflaumen anschleppe, geht die Suche nach dem Kuchenrezept los, das irgendwo lose rumflattert. Damit mir das nicht mehr passiert, schreibe ich es hier mal auf. Das Rezept ist ziemlich simpel, ein Rührteig mit Streuseln. Er eignet sich aber auch prima zum Einfrieren und schmeckt auch nach dem Auftauen schön saftig.


Für den Teig: 150 g Margarine oder Butter, 100 g Zucker, 1 Pkt. Vanillezucker, 2 Eier, 200 g Mehl, 2 TL Backpulver.

Für die Streusel: 150 g Mehl, 75 g Zucker, 1 Pkt. Vanillezucker, 100 g Margarine oder Butter.

Und natürlich Pflaumen oder Obst nach Wahl.

Zutaten für den Rührteig verrühren und in eine gefettete Springform füllen. Mit Pflaumen belegen. Die Zutaten für die Streusel verkneten und über den Kuchen verteilen. Bei 160° C (Heißluft) 60 Minuten backen.


Ich habe mittlerweile kiloweise Pflaumen zu Kuchen und Marmelade verarbeitet, glaubt mir, ich kann grad' keine Pflaumen mehr sehen ;o)


Kommentare:

  1. Und ich hab noch nicht mal eine einzige Pflaume gegessen *schäm*, geschweige denn, einen Kuchen gebacken, aber danke für die Erinnerung

    LG Shoushou

    AntwortenLöschen
  2. Mhhmm, lecker. Darf ich mir das Rezept kopieren ?? LG Inge

    AntwortenLöschen
  3. Ha, mir geht es schon fast genauso. Ich esse mich ja selten an irgendwelchen Obstsorten satt, aber Pflaumen kann ich auch kaum noch sehen. Das Rezept hört sich trotzdem sehr gut an. Werde es zur Sicherheit mal notieren, ha.
    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht so was von lecker aus.Mir geht es so ähnlich nur bei uns sind es Äpfel.
    Liebe grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
  5. Hi Coco,

    das könnte mein Lieblingskuchen werden.

    Ich liebe Kuchen mit Streuseln. :-)

    Liebe Grüße, und danke für´s rezept teilen!

    Melanie

    AntwortenLöschen
  6. Das ist eine sehr gute Idee, liebe Coco. Ähnlich handhabe ich manches auch, um es später leicht wiederzufinden. Zuviel Papierkram im Haus habe ich auch nicht mehr gern.
    Aber Pflaumen haben wir leider nicht im Garten. Allerdings kauf' ich dann schon das Eine oder andere Mal welche. Backen mag ich im Augenblick auch nicht mehr, nach all den Feierlichkeiten ;-)

    Das mit der Seitenleiste geht mir auch so. Der Post ist ja - ganz unabhängig von dieser nett bebilderten Seitenleiste längst erschienen. Und wenn man so viele Blogs verfolgt, ist es nur logisch, daß einige dann schon viel weiter unten sind, obwohl sie vor noch gar nicht so langer Zeit gepostet haben.
    Diese Hysterie darum kann ich so gar nicht nachvollziehen. Da ich ohnehin, wenn ich in dieser Leiste einen Blog nicht finde, in meinem Profil in der Blogliste nachschaue. Dort finde ich immer, was ich suche.
    Natürlich muß ich Zeit dafür haben und ich glaube, einigen geht es eher darum, wenn sie nicht genug Kommentare bekommen, meinen sie, es läge daran, daß ihr Post in der Leiste nicht oder nicht schnell genug "erschienen" sei ;-)

    Auf die Idee zu kommen, daß andere Leute nicht ständig vorm Internet hängen, da sie noch vieles andere zu tun haben, muß man allerdings auch erst einmal kommen ...

    Ich poste und lese auch zu den unterschiedlichsten Zeiten, da unser Alltag sehr flexibel ist.

    Viele liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  7. wir haben auch einen Pflaumenbaum, aber unsere waren wohl etwas früher reif als deine. Ich hab schon alles verarbeitet. Marmelade, und auch Wähen, wie wir in der Schweiz sagen....
    Aber ich hab natürlich auch noch halbierte eingefroren und werde deinen Pflaumenkuchen gerne mal ausprobieren.Ich hab noch nie Streusel selber gemacht, dabei find ich die immer so lecker bei andern. Diesmal mach ich sie aber selber, *schwör*
    Danke fürs Rezept und liebe Grüsse
    Alice

    AntwortenLöschen
  8. Pflaumenkuchen mmhh...lecker....mit Sahne.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.

    LG Annette

    AntwortenLöschen