*~~*~~ In dir selbst liegen die Sterne des Glücks ~~*~~*

Montag, 5. September 2011

Pfui! Spinne!

Wer eine Spinnenphobie hat, sollte schleunigst wieder wegklicken!


Ich mag die Viecher auch nicht besonders gerne und wenn sie mir zu nahe rücken, kann ich schon mal sehr unfreundlich werden. Jedoch fasziniert mich doch irgendwas an ihnen, dass ich immer wieder zur Kamera greife... mit Sicherheitsabstand natürlich...


In so einer Sitzposition habe ich eine Spinne auch noch nie gesehen, alle Viere... ääähh... Achte von sich gestreckt. Ein Zeichen der Entspannung? Yoga für Spinnen?

An dem momentanen Spinnenaufkommen merkt man den herannahenden Herbst sehr deutlich. Wobei wir hier am Wochenende auch noch ganz schön von Mücken attakiert wurden. Aber schön warm war's, mehr davon bitte...


Kommentare:

  1. Spinne macht Joga. Find ich cool. Ich würde die Dinger auch nicht anfassen. Angst davor habe ich aber nicht mehr.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Boahh. Spinnen sind auch nicht so mein Ding. Yoga ist gut, laach. LG Inge

    AntwortenLöschen
  3. also ich mag ja Spinnen auch nicht sonderlich. Aber es fasziniert mich immer wieder, was für schöne Netze sie spinnen. Habe k¨rzlich eins fotografiert.

    falls du kurz gucken möchtest, kannst du das hier tun:

    http://aliceschori.blogspot.com/2011/08/die-spinne-martha.html

    Liebe Grüsse und einen schönen Abend wünscht dir
    Alice

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Coco,
    ich mag sie auch nicht,aber deine Yogaspinne finde ich witzig(kicher)Bin heute Morgen auch wieder mit dem Kopf in ein Spinnennetz geraten.Ihhhh!
    GGGGlG Diana

    AntwortenLöschen
  5. So ´ne langgezogene Spinne hab ich ja noch nie gesehen.

    AntwortenLöschen
  6. Uuuuu, ich mag die Dinger auch nicht, aber Du hast Recht, sie haben etwas faszinierendes an sich....... hab am Wochenende so ein dickes Ding mit der Wasserpistole abgeschossen, hauptsche weg, wohin ist mir dann egal, nur nicht mehr in meiner Nähe.....

    Liebe Grüße Uli

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Coco,
    Also bei uns findest du auch die eine oder andere Spinne, aber ich lasse die ganz gerne am Fenster, denn die halten ja die Mücken fern :)
    viele liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  8. ...also so eine habe ich auch noch nie gesehen, liebe Coco,
    mit soooo langen Beinen!?! Yoga klingt überzeugend, muß mal morgen nachfragen, ob bei meiner Yogalehrerin auch schon mal eine war...

    lieber Gruß von Birgitt

    AntwortenLöschen
  9. Haha, Yoga für Spinnen, das hast Du lustig geschrieben. Aber solch eine Spinne, geschweige denn in solch einer Sitzposition habe ich wahrhaftig noch nie gesehen. Oder ist das etwa eine "breitgeklopfte" Spinne ? *lol*

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  10. *brüüüll* yoga für die spinne... auch noch nie gesehen...

    :) dani

    AntwortenLöschen
  11. Wäääääh, mich schüttelts richtig bei den Bildern. Vor allem Spinnen in ungewöhnlichen Stellungen finde ich zum Gruseln (siehe Bild 2) Nichts desto trotz liebe ich ihre Werke: Spinnweben im Tau oder im Herbstlicht, einfach herrlich! :)
    Ich möchte mich trotzdem auf deinen Blog als Leserin anmelden, weil mir der Rest hier gut gefällt! :)

    LG, Stiny

    AntwortenLöschen
  12. Ich mag sie auch nicht sonderlich, liebe Coco, wenn ich auch keine Spinnen-Phobie habe.
    Die originelle Spinne - so etwas habe ich auch noch nie gesehen!

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  13. Außen an meinem Bürofenster ist auch so eine dicke fette Spinne, mich stört sie nicht. Aber vorsichtshalber kippe ich dieses Fenster nicht mehr an, ín meinen Akten möchte ich sie nämlich nicht sitzen haben.

    Die Sitzposition ist ja irre, habe ich noch nie gesehen. Vielleicht verdaut sie ja so ihre Beute???

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Coco,
    der Weberknecht mit den Dehnungsübungen ;-) ist ja amüsant. Ich gehöre zu den seltenen Menschen ohne Spinnenangst. Als Kind habe ich welche gefüttert, ... Fliegen gefangen, ins Netz gelegt und mit 'nem Grashalm gewackelt, bis die Spinne (wenn sie denn Lust hatte) hervorgeschnellt kam. Heute fange ich die Tierchen mit Glas und Karte und befördere sie aus der Wohnung. Ab einer gewissen Größe von den dickeren Hausspinnen habe ich dann gewissen Respekt , die lasse ich dann auch nicht mehr unbedingt auf mir herumkrabbeln.
    Und ich weiß nicht, fotografieren mag ich die Dinger nicht, ich kenne keinen, der sich daran erfreuen würde.
    So seit langem also wiedermal liebe Grüße von mir, ich wünsch Dir eine schöne Woche!
    Ulrike

    AntwortenLöschen