*~~*~~ In dir selbst liegen die Sterne des Glücks ~~*~~*

Montag, 30. August 2010

Wasserblau

Dörlemann Verlag ISBN-10: 3908777585 ISBN-13: 978-3908777588

Die Autorin: Monika Goetsch ist freie Journalistin und Autorin und lebt mit Mann und zwei Jungs in München. Sie hat Literaturwissenschaften studiert und einige Jahre festangestellt bei Zeitungen gearbeitet, die es längst nicht mehr gibt (etwa beim „Starnberger Land- und Seeboten" und bei „Deutschen Allgemeinen Sonntagsblatt"). Inzwischen schreibt sie u.a. für den „Tagesspiegel" über Bayern, für „Psychologie heute" interviewt sie Wissenschaftler, in der „Süddeutschen Zeitung" porträtiert sie hin und wieder Münchner Originale und für „spielen und lernen" versucht sie, Kinder zu verstehen. Mit einer Erzählung erreichte sie die Endauswahl für den Agatha-Christie-Preis 2010, demnächst erscheint ihr erster Roman "Wasserblau" im Dörlemann-Verlag, Zürich.

Es beginnt mit einem rätselhaften Anruf. Ellen, seit der Geburt ihrer Tochter chronisch überfordert und nun in Erwartung ihres zweiten Kindes, wird gebeten, von Hamburg nach Petersbach zu kommen, wo sie als kleines Mädchen für einige Zeit mit den Eltern gelebt hat. Dort soll ihr eine Mappe mit Unterlagen ausgehändigt werden. Ellen macht sich sofort auf den Weg. In Petersbach sieht sie sich mit verstörenden Dingen konfrontiert: Der mysteriöse Anruf galt gar nicht ihr, sondern ihrer vor kurzem verstorbenen Mutter Elisabeth, und sie erfährt von der Existenz eines kleinen Bruders, an den sie sich nicht erinnern kann. Warum haben die Eltern den Bruder verschwiegen? Was ist mit ihm? Welches Geheimnis hat die Mutter mit ins Grab genommen? Ellen begibt sich beklommen auf die Spurensuche, um ihren Fragen auf den Grund zu gehen und taucht ein in die Vergangenheit ihrer Mutter.

Der erste Satz: Seit Ellen denken konnte, war die Mutter eine Schwimmerin gewesen, eine ehrgeizige, die sich nicht mit Brustzügen begnügte, sondern kräftig kraulte, Rücken schwamm, hin und wieder auch Delfin.

Als Ellen einen Anruf aus Petersbach erhält, wo sie als kleines Mädchen ein halbes Jahr gelebt hat, macht sie sich auf den Weg dorthin. Als sie in Petersbach ankommt, stellt sich heraus, dass die Mappe, die dort hinterlegt ist, für ihre vor kurzem verstorbene Mutter ist. Ellen macht sich auf die Suche nach der Vergangenheit und findet heraus, dass sie einen Bruder hatte, von dessen Existenz sie bisher nicht wusste. Sie recherchiert weiter und erfährt Dinge, von denen sie bisher nicht mal was geahnt hat.

Die Kapitel wechseln zwischen den Erlebnissen Ellens, ihren Erinnerungen aus der Kindheit sowie Rückblicken aus dem Leben ihrer Mutter.

Die erste Hälfte des Buches lässt sich nur schleppend lesen, fesselt nicht genug durch den kühl wirkenden Charakter der Protagonistin, es fehlt an Gefühl, obwohl in einer solchen Situation viele Emotionen entstehen könnten. In der zweiten Hälfte des Buches entsteht mehr Spannung, da man auch viel mehr Einzelheiten aus dem Leben von Ellen und ihrer Mutter erfährt und es fällt leicht, sich in die Erinnerungen und auch die Gegenwart der beiden Frauen hineinzuversetzen.

Kommentare:

  1. Das hört sich richtig geheimnisvoll an. Ich liebe solche Geschichten. LG Inge

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Coco,
    danke für den Hinweis
    Scheint ein spannendes Buch zu sein.
    LG Irmi

    AntwortenLöschen
  3. Klingt nach der Sorte Büchern, die ich verschlinge, solange sie noch "warm" sind, wenns sein muss auch ohne Schlaf.

    Danke Shoushou

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Coco, schön erklärt. Ich habe da immer noch die Empfehlung einer Bloggerin liegen : Der Elchtest.
    Familie wandert nach Schweden aus.
    "Die erste Hälfte des Buches lässt sich nur schleppend lesen, fesselt nicht genug durch den kühl wirkenden Charakter der Protagonistin, es fehlt an Gefühl, obwohl in einer solchen Situation viele Emotionen entstehen könnten." Die zweite Hälfte hatte keine Chance mehr.

    Buchbesprechungen sind schön.
    Liebe Rosinengrüße

    AntwortenLöschen
  5. Huhu liebe Coco :)

    danke für die Beschreibung ..klingt an sich ja richtig spannend - aber kommt natürlich drauf an, wie es geschrieben ist. Muss zugeben, wenn ein Buch mich nach dem ersten Drittel immer noch nicht fesselt, leg ich es meistens weg ..

    Liebe Grüsse zu dir :)
    Ocean

    AntwortenLöschen